Skip links
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Saisonauftakt mit dem Quartett Beaula – Vibraphon trifft Gesang

15. Juni 2024 @ 17:00

Die kulturelle Saison auf der kultur.farm beginnt mit einem besonderen musikalischen Ereignis: dem neu gegründete Quartett Beaula!

Das Quartett, bestehend aus Hauke Renken, Anna Borsdorf, Tatiana Nova und Laura Saleh, entführt Sie in eine Welt der Pop- und Jazzmusik. Mit einem Vibraphon und drei charakteristischen Stimmen schaffen sie ein einzigartiges Klangerlebnis. Erleben Sie innovative Arrangements und eine spannende Mischung aus bekannten Liedern von Tom Waits, Joni Mitchell und The Cure sowie aktuellen Titeln von Lizzy McAlpine und Billie Eilish. Auch die neuartigen Eigenkreationen von Hauke Renken, die aus seiner kreativen Feder stammen, dürfen nicht fehlen.

Das Quartett nutzt die kultur.farm als Ort für ihre erste gemeinsame Arbeitsphase. Hier haben sie die Möglichkeit, in Ruhe und abseits des Alltags an ihren kreativen Prozessen zu arbeiten. Die kultur.farm bietet den idealen Rahmen, um inmitten inspirierender Natur neue musikalische Ideen zu entwickeln und diese direkt vor Ort dem Publikum zu präsentieren.

Nach dem Konzert sind alle Gäste eingeladen, den Abend am Lagerfeuer ausklingen zu lassen und in persönlichen Gesprächen mit den Künstlern die inspirierende Atmosphäre zu genießen.

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen gemeinsam in die neue Saison zu starten – kommen Sie früh und bleiben Sie lange!

Programm

Erleben Sie innovative Arrangements und eine spannende Mischung aus bekannten Liedern von Tom Waits, Joni Mitchell und The Cure sowie aktuellen Titeln von Lizzy McAlpine und Billie Eilish und Kopositionen von Hauke Renken.

Mitwirkende

Saisonauftakt mit dem Quartett Beaula – Vibraphon trifft Gesang

Hauke Renken

Vibraphon

Hauke Renken (*1993) ist einer der vielversprechendsten Vertreter der jungen internationalen Vibraphonszene. Der Wahl-Berliner aus Friesland überzeugt durch sein großes Spektrum an musikalischen Fähigkeiten. Der junge Musiker und Komponist tritt als Initiator von Ensembles und Festivals auf und ist ebenso als erfahrener Teamplayer in verschiedenen Besetzungen aktiv.

Wichtige Impulse in seiner Ausbildung erhielt er u.a. von Prof. Florian Poser (Universität der Künste Bremen), Tony Miceli (University of the Arts Philadelphia) oder Oliver Gies (Maybebop). Von 2013 - 2018 studierte er bei Prof. David Friedman am renommierten Jazz-Institut in Berlin und von 2020 - 2022 bei Prof. Wolf Kerschek an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Bisher ist er solistisch in Europa, Mittel- und Nordamerika sowie Australien aktiv gewesen. 
Über seine Tätigkeit als aktiver Musiker hinaus setzt sich Hauke Renken kreativ mit musikalischem Material auseinander. Seit 2008 arrangiert und komponiert er für verschiedene Ensembles und realisiert Konzert- und Kulturprojekte, u.a. das Wolfgang Schlüter Symposium oder das WHV VIBE Festival. 

Oft wählt er ungewöhnliche Besetzungen, die ein neues Hörerlebnis erzeugen. Dabei sucht Renken gerade die Auseinandersetzung mit verschiedenen Genres und Künsten. Heute ist der leidenschaftliche Opern- und Konzertgänger u.a. in Produktionen des Konzerthauses Berlin, des Babylon Orchesters Berlin, des St.Pauli Theaters sowie dem Sänger Tim Fischer involviert. Von 2016 bis 2021 war Hauke Renken Stipendiat des Vereins Yehudi Menuhin Live Music Now Berlin e.V. und von 2020 bis 2023 Stipendiat der Oscar & Vera Ritter Stiftung. Verschiedene Einzelstipendien erhielt Renken von der Alfred Töpfer Stiftung sowie der Dr. Langner Stiftung.

Saisonauftakt mit dem Quartett Beaula – Vibraphon trifft Gesang

Hauke Renken

Vibraphon

Hauke Renken (*1993) ist einer der vielversprechendsten Vertreter der jungen internationalen Vibraphonszene. Der Wahl-Berliner aus Friesland überzeugt durch sein großes Spektrum an musikalischen Fähigkeiten. Der junge Musiker und Komponist tritt als Initiator von Ensembles und Festivals auf und ist ebenso als erfahrener Teamplayer in verschiedenen Besetzungen aktiv.

Wichtige Impulse in seiner Ausbildung erhielt er u.a. von Prof. Florian Poser (Universität der Künste Bremen), Tony Miceli (University of the Arts Philadelphia) oder Oliver Gies (Maybebop). Von 2013 - 2018 studierte er bei Prof. David Friedman am renommierten Jazz-Institut in Berlin und von 2020 - 2022 bei Prof. Wolf Kerschek an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Bisher ist er solistisch in Europa, Mittel- und Nordamerika sowie Australien aktiv gewesen. 
Über seine Tätigkeit als aktiver Musiker hinaus setzt sich Hauke Renken kreativ mit musikalischem Material auseinander. Seit 2008 arrangiert und komponiert er für verschiedene Ensembles und realisiert Konzert- und Kulturprojekte, u.a. das Wolfgang Schlüter Symposium oder das WHV VIBE Festival. 

Oft wählt er ungewöhnliche Besetzungen, die ein neues Hörerlebnis erzeugen. Dabei sucht Renken gerade die Auseinandersetzung mit verschiedenen Genres und Künsten. Heute ist der leidenschaftliche Opern- und Konzertgänger u.a. in Produktionen des Konzerthauses Berlin, des Babylon Orchesters Berlin, des St.Pauli Theaters sowie dem Sänger Tim Fischer involviert. Von 2016 bis 2021 war Hauke Renken Stipendiat des Vereins Yehudi Menuhin Live Music Now Berlin e.V. und von 2020 bis 2023 Stipendiat der Oscar & Vera Ritter Stiftung. Verschiedene Einzelstipendien erhielt Renken von der Alfred Töpfer Stiftung sowie der Dr. Langner Stiftung.

Tatiana Nova

Sängerin

"Ihre Fähigkeit zu singen und sich in einer so breiten Palette von Stilen zu Hause zu fühlen, von alten Liedern bis zu neuen, ist ein Geschenk, das nur von ihrer unglaublichen Stimme übertroffen wird. Es ist wunderbar, sie singen zu hören." - Jeff Ballard

(Zitat auf Englisch: "Her ability to sing and feel at home in such a wide variety of styles, from old songs to new, is a gift equaled only by her incredible voice. It's wonderful to hear her sing." - Jeff Ballard)

Tatiana Nova ist eine preisgekrönte Jazz-Sängerin und Komponistin, deren Stimme von Kritikern oft als an Flora Purim und Norah Jones erinnernd beschrieben wird. Geboren 1995 in Moskau, zog sie mit 19 Jahren nach Deutschland und sicherte sich einen der begehrten Plätze an der Hochschule für Musik in Dresden. Unter der Anleitung von Céline Rudolph vertiefte sich Tatiana in verschiedene Projekte, schloss sich dem Deutschen Nationalen Jazzorchester an und veröffentlichte ihre Debüt-EP "PLANETA". Im Jahr 2020 wurde sie zum angesehenen Jazzprogramm "Focusyear Basel" eingeladen, das von dem ECM-Künstler und Jazzgitarristen Wolfgang Muthspiel geleitet wird. Während ihres Studiums stand sie mit Jazzgrößen wie Lionel Loueke, Miguel Zenón, Ingrid Jensen, Kurt Rosenwinkel und anderen auf der Bühne.

Nach dem Abschluss ihres Masterstudiums in Jazzpädagogik an der Musikhochschule Basel zog Nova nach Berlin und begann, ihr Wissen als Dozentin für Jazzgesang an der Hochschule für Musik in Dresden weiterzugeben. Tatiana arbeitet mit renommierten Musikern in ganz Europa zusammen und leitet aktiv ein Duo-Projekt mit der erfahrenen Pianistin Julia Perminova. Ihr Debütalbum ist für 2024 geplant.

Tatiana Nova

Sängerin

"Ihre Fähigkeit zu singen und sich in einer so breiten Palette von Stilen zu Hause zu fühlen, von alten Liedern bis zu neuen, ist ein Geschenk, das nur von ihrer unglaublichen Stimme übertroffen wird. Es ist wunderbar, sie singen zu hören." - Jeff Ballard

(Zitat auf Englisch: "Her ability to sing and feel at home in such a wide variety of styles, from old songs to new, is a gift equaled only by her incredible voice. It's wonderful to hear her sing." - Jeff Ballard)

Tatiana Nova ist eine preisgekrönte Jazz-Sängerin und Komponistin, deren Stimme von Kritikern oft als an Flora Purim und Norah Jones erinnernd beschrieben wird. Geboren 1995 in Moskau, zog sie mit 19 Jahren nach Deutschland und sicherte sich einen der begehrten Plätze an der Hochschule für Musik in Dresden. Unter der Anleitung von Céline Rudolph vertiefte sich Tatiana in verschiedene Projekte, schloss sich dem Deutschen Nationalen Jazzorchester an und veröffentlichte ihre Debüt-EP "PLANETA". Im Jahr 2020 wurde sie zum angesehenen Jazzprogramm "Focusyear Basel" eingeladen, das von dem ECM-Künstler und Jazzgitarristen Wolfgang Muthspiel geleitet wird. Während ihres Studiums stand sie mit Jazzgrößen wie Lionel Loueke, Miguel Zenón, Ingrid Jensen, Kurt Rosenwinkel und anderen auf der Bühne.

Nach dem Abschluss ihres Masterstudiums in Jazzpädagogik an der Musikhochschule Basel zog Nova nach Berlin und begann, ihr Wissen als Dozentin für Jazzgesang an der Hochschule für Musik in Dresden weiterzugeben. Tatiana arbeitet mit renommierten Musikern in ganz Europa zusammen und leitet aktiv ein Duo-Projekt mit der erfahrenen Pianistin Julia Perminova. Ihr Debütalbum ist für 2024 geplant.

Laura Saleh

Sängerin

Als Tochter musikalischer Eltern wuchs Laura Saleh in einem idyllischen Dorf an der Ostsee auf. Sie studierte Pop/Welt-Gesang mit Klassik in Rostock, woraufhin ein Master in Klassikgesang und Gesangspädagogik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover folgte, welchen sie 2017 erhielt. Zusätzlich machte sie eine Ausbildung zur Hatha-Yogalehrerin.

Seitdem ist Laura sowohl als Musicaldarstellerin, Popsängerin, Songwriterin, Gesangs- und Yogalehrerin aktiv. Sie lebt zur Zeit in Hannover und singt bei der Electro-Latin-Rock-Band „Catnip Police“, der „Tramp Cats Big Band“ und der Coverband „Sweet Temptations“. Laura spielte u.a. die Constance in dem Musical DIE 3 MUSKETIERE, Tina in BIBI & TINA - DAS KONZERT oder Molly in GHOST-NACHRICHT VON SAM zu erleben. Nebenbei lehrt sie an der Universität Leuphana in Lüneburg Gesang. 2023 releaste Laura mit ihrem Bruder Leon Saleh ihr Debütalbum FRAIL FLOWERS. Außerdem kann man sie mit ihrem Pianisten in ihrem Soloprogramm AUF DEN SPUREN DER (SELBST-)LIEBE erleben.

Laura Saleh

Sängerin

Als Tochter musikalischer Eltern wuchs Laura Saleh in einem idyllischen Dorf an der Ostsee auf. Sie studierte Pop/Welt-Gesang mit Klassik in Rostock, woraufhin ein Master in Klassikgesang und Gesangspädagogik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover folgte, welchen sie 2017 erhielt. Zusätzlich machte sie eine Ausbildung zur Hatha-Yogalehrerin.

Seitdem ist Laura sowohl als Musicaldarstellerin, Popsängerin, Songwriterin, Gesangs- und Yogalehrerin aktiv. Sie lebt zur Zeit in Hannover und singt bei der Electro-Latin-Rock-Band „Catnip Police“, der „Tramp Cats Big Band“ und der Coverband „Sweet Temptations“. Laura spielte u.a. die Constance in dem Musical DIE 3 MUSKETIERE, Tina in BIBI & TINA - DAS KONZERT oder Molly in GHOST-NACHRICHT VON SAM zu erleben. Nebenbei lehrt sie an der Universität Leuphana in Lüneburg Gesang. 2023 releaste Laura mit ihrem Bruder Leon Saleh ihr Debütalbum FRAIL FLOWERS. Außerdem kann man sie mit ihrem Pianisten in ihrem Soloprogramm AUF DEN SPUREN DER (SELBST-)LIEBE erleben.

Anna Borsdorf

Sängerin

Anna Borsdorf ist Sängerin, Songschreiberin und Gesangspädagogin aus Berlin.
Bis 2019 studierte sie an der Hochschule für Musik Detmold die Studiengänge Schulmusik und Elementare Musikpädagogik mit Hauptfach Jazzgesang bei Gabriela Koch.

Während ihres Studiums war sie Bestandteil verschiedener Jazzensembles und genreübergreifender Formationen wie dem Vokalquartett Valerie, dem preisgekrönten Jazzchor Pop-Up, dem Tableau-Quartett und dem Large Ensemble S/M/B, für das sie auch heute noch singt und komponiert. Außerdem wirkte sie in Theaterproduktionen mit, erarbeitete im Jahr 2018 ihr erstes eigenes Bühnenstück „lines per inch“ und leitete zwei Jahre lang den Jugendchor am Theater Bielefeld.
Seit erfolgreichem Abschluss der beiden pädagogischen Studiengänge vertieft sie ihr künstlerisches Profil am Jazzinstitut Berlin, wo sie von Lehrenden wie Prof. Judy Niemack, Prof. Céline Rudolph und Rabih Lahoud begleitet wird. Momentan arbeitet Anna an Eigenkompositionen für ihre erste EP und ist als Live- und Studiomusikerin mit verschiedenen Pop- und Jazzprojekten im Raum NRW und Berlin unterwegs.

Anna Borsdorf

Sängerin

Anna Borsdorf ist Sängerin, Songschreiberin und Gesangspädagogin aus Berlin.
Bis 2019 studierte sie an der Hochschule für Musik Detmold die Studiengänge Schulmusik und Elementare Musikpädagogik mit Hauptfach Jazzgesang bei Gabriela Koch.

Während ihres Studiums war sie Bestandteil verschiedener Jazzensembles und genreübergreifender Formationen wie dem Vokalquartett Valerie, dem preisgekrönten Jazzchor Pop-Up, dem Tableau-Quartett und dem Large Ensemble S/M/B, für das sie auch heute noch singt und komponiert. Außerdem wirkte sie in Theaterproduktionen mit, erarbeitete im Jahr 2018 ihr erstes eigenes Bühnenstück „lines per inch“ und leitete zwei Jahre lang den Jugendchor am Theater Bielefeld.
Seit erfolgreichem Abschluss der beiden pädagogischen Studiengänge vertieft sie ihr künstlerisches Profil am Jazzinstitut Berlin, wo sie von Lehrenden wie Prof. Judy Niemack, Prof. Céline Rudolph und Rabih Lahoud begleitet wird. Momentan arbeitet Anna an Eigenkompositionen für ihre erste EP und ist als Live- und Studiomusikerin mit verschiedenen Pop- und Jazzprojekten im Raum NRW und Berlin unterwegs.

PROMOTER

Saisonauftakt mit dem Quartett Beaula – Vibraphon trifft Gesang

Programm

Erleben Sie innovative Arrangements und eine spannende Mischung aus bekannten Liedern von Tom Waits, Joni Mitchell und The Cure sowie aktuellen Titeln von Lizzy McAlpine und Billie Eilish und Kopositionen von Hauke Renken.

Mitwirkende

Saisonauftakt mit dem Quartett Beaula – Vibraphon trifft Gesang

Hauke Renken

Vibraphon

Hauke Renken (*1993) ist einer der vielversprechendsten Vertreter der jungen internationalen Vibraphonszene. Der Wahl-Berliner aus Friesland überzeugt durch sein großes Spektrum an musikalischen Fähigkeiten. Der junge Musiker und Komponist tritt als Initiator von Ensembles und Festivals auf und ist ebenso als erfahrener Teamplayer in verschiedenen Besetzungen aktiv.

Wichtige Impulse in seiner Ausbildung erhielt er u.a. von Prof. Florian Poser (Universität der Künste Bremen), Tony Miceli (University of the Arts Philadelphia) oder Oliver Gies (Maybebop). Von 2013 - 2018 studierte er bei Prof. David Friedman am renommierten Jazz-Institut in Berlin und von 2020 - 2022 bei Prof. Wolf Kerschek an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Bisher ist er solistisch in Europa, Mittel- und Nordamerika sowie Australien aktiv gewesen. 
Über seine Tätigkeit als aktiver Musiker hinaus setzt sich Hauke Renken kreativ mit musikalischem Material auseinander. Seit 2008 arrangiert und komponiert er für verschiedene Ensembles und realisiert Konzert- und Kulturprojekte, u.a. das Wolfgang Schlüter Symposium oder das WHV VIBE Festival. 

Oft wählt er ungewöhnliche Besetzungen, die ein neues Hörerlebnis erzeugen. Dabei sucht Renken gerade die Auseinandersetzung mit verschiedenen Genres und Künsten. Heute ist der leidenschaftliche Opern- und Konzertgänger u.a. in Produktionen des Konzerthauses Berlin, des Babylon Orchesters Berlin, des St.Pauli Theaters sowie dem Sänger Tim Fischer involviert. Von 2016 bis 2021 war Hauke Renken Stipendiat des Vereins Yehudi Menuhin Live Music Now Berlin e.V. und von 2020 bis 2023 Stipendiat der Oscar & Vera Ritter Stiftung. Verschiedene Einzelstipendien erhielt Renken von der Alfred Töpfer Stiftung sowie der Dr. Langner Stiftung.

Saisonauftakt mit dem Quartett Beaula – Vibraphon trifft Gesang

Hauke Renken

Vibraphon

Hauke Renken (*1993) ist einer der vielversprechendsten Vertreter der jungen internationalen Vibraphonszene. Der Wahl-Berliner aus Friesland überzeugt durch sein großes Spektrum an musikalischen Fähigkeiten. Der junge Musiker und Komponist tritt als Initiator von Ensembles und Festivals auf und ist ebenso als erfahrener Teamplayer in verschiedenen Besetzungen aktiv.

Wichtige Impulse in seiner Ausbildung erhielt er u.a. von Prof. Florian Poser (Universität der Künste Bremen), Tony Miceli (University of the Arts Philadelphia) oder Oliver Gies (Maybebop). Von 2013 - 2018 studierte er bei Prof. David Friedman am renommierten Jazz-Institut in Berlin und von 2020 - 2022 bei Prof. Wolf Kerschek an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Bisher ist er solistisch in Europa, Mittel- und Nordamerika sowie Australien aktiv gewesen. 
Über seine Tätigkeit als aktiver Musiker hinaus setzt sich Hauke Renken kreativ mit musikalischem Material auseinander. Seit 2008 arrangiert und komponiert er für verschiedene Ensembles und realisiert Konzert- und Kulturprojekte, u.a. das Wolfgang Schlüter Symposium oder das WHV VIBE Festival. 

Oft wählt er ungewöhnliche Besetzungen, die ein neues Hörerlebnis erzeugen. Dabei sucht Renken gerade die Auseinandersetzung mit verschiedenen Genres und Künsten. Heute ist der leidenschaftliche Opern- und Konzertgänger u.a. in Produktionen des Konzerthauses Berlin, des Babylon Orchesters Berlin, des St.Pauli Theaters sowie dem Sänger Tim Fischer involviert. Von 2016 bis 2021 war Hauke Renken Stipendiat des Vereins Yehudi Menuhin Live Music Now Berlin e.V. und von 2020 bis 2023 Stipendiat der Oscar & Vera Ritter Stiftung. Verschiedene Einzelstipendien erhielt Renken von der Alfred Töpfer Stiftung sowie der Dr. Langner Stiftung.

Tatiana Nova

Sängerin

"Ihre Fähigkeit zu singen und sich in einer so breiten Palette von Stilen zu Hause zu fühlen, von alten Liedern bis zu neuen, ist ein Geschenk, das nur von ihrer unglaublichen Stimme übertroffen wird. Es ist wunderbar, sie singen zu hören." - Jeff Ballard

(Zitat auf Englisch: "Her ability to sing and feel at home in such a wide variety of styles, from old songs to new, is a gift equaled only by her incredible voice. It's wonderful to hear her sing." - Jeff Ballard)

Tatiana Nova ist eine preisgekrönte Jazz-Sängerin und Komponistin, deren Stimme von Kritikern oft als an Flora Purim und Norah Jones erinnernd beschrieben wird. Geboren 1995 in Moskau, zog sie mit 19 Jahren nach Deutschland und sicherte sich einen der begehrten Plätze an der Hochschule für Musik in Dresden. Unter der Anleitung von Céline Rudolph vertiefte sich Tatiana in verschiedene Projekte, schloss sich dem Deutschen Nationalen Jazzorchester an und veröffentlichte ihre Debüt-EP "PLANETA". Im Jahr 2020 wurde sie zum angesehenen Jazzprogramm "Focusyear Basel" eingeladen, das von dem ECM-Künstler und Jazzgitarristen Wolfgang Muthspiel geleitet wird. Während ihres Studiums stand sie mit Jazzgrößen wie Lionel Loueke, Miguel Zenón, Ingrid Jensen, Kurt Rosenwinkel und anderen auf der Bühne.

Nach dem Abschluss ihres Masterstudiums in Jazzpädagogik an der Musikhochschule Basel zog Nova nach Berlin und begann, ihr Wissen als Dozentin für Jazzgesang an der Hochschule für Musik in Dresden weiterzugeben. Tatiana arbeitet mit renommierten Musikern in ganz Europa zusammen und leitet aktiv ein Duo-Projekt mit der erfahrenen Pianistin Julia Perminova. Ihr Debütalbum ist für 2024 geplant.

Tatiana Nova

Sängerin

"Ihre Fähigkeit zu singen und sich in einer so breiten Palette von Stilen zu Hause zu fühlen, von alten Liedern bis zu neuen, ist ein Geschenk, das nur von ihrer unglaublichen Stimme übertroffen wird. Es ist wunderbar, sie singen zu hören." - Jeff Ballard

(Zitat auf Englisch: "Her ability to sing and feel at home in such a wide variety of styles, from old songs to new, is a gift equaled only by her incredible voice. It's wonderful to hear her sing." - Jeff Ballard)

Tatiana Nova ist eine preisgekrönte Jazz-Sängerin und Komponistin, deren Stimme von Kritikern oft als an Flora Purim und Norah Jones erinnernd beschrieben wird. Geboren 1995 in Moskau, zog sie mit 19 Jahren nach Deutschland und sicherte sich einen der begehrten Plätze an der Hochschule für Musik in Dresden. Unter der Anleitung von Céline Rudolph vertiefte sich Tatiana in verschiedene Projekte, schloss sich dem Deutschen Nationalen Jazzorchester an und veröffentlichte ihre Debüt-EP "PLANETA". Im Jahr 2020 wurde sie zum angesehenen Jazzprogramm "Focusyear Basel" eingeladen, das von dem ECM-Künstler und Jazzgitarristen Wolfgang Muthspiel geleitet wird. Während ihres Studiums stand sie mit Jazzgrößen wie Lionel Loueke, Miguel Zenón, Ingrid Jensen, Kurt Rosenwinkel und anderen auf der Bühne.

Nach dem Abschluss ihres Masterstudiums in Jazzpädagogik an der Musikhochschule Basel zog Nova nach Berlin und begann, ihr Wissen als Dozentin für Jazzgesang an der Hochschule für Musik in Dresden weiterzugeben. Tatiana arbeitet mit renommierten Musikern in ganz Europa zusammen und leitet aktiv ein Duo-Projekt mit der erfahrenen Pianistin Julia Perminova. Ihr Debütalbum ist für 2024 geplant.

Laura Saleh

Sängerin

Als Tochter musikalischer Eltern wuchs Laura Saleh in einem idyllischen Dorf an der Ostsee auf. Sie studierte Pop/Welt-Gesang mit Klassik in Rostock, woraufhin ein Master in Klassikgesang und Gesangspädagogik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover folgte, welchen sie 2017 erhielt. Zusätzlich machte sie eine Ausbildung zur Hatha-Yogalehrerin.

Seitdem ist Laura sowohl als Musicaldarstellerin, Popsängerin, Songwriterin, Gesangs- und Yogalehrerin aktiv. Sie lebt zur Zeit in Hannover und singt bei der Electro-Latin-Rock-Band „Catnip Police“, der „Tramp Cats Big Band“ und der Coverband „Sweet Temptations“. Laura spielte u.a. die Constance in dem Musical DIE 3 MUSKETIERE, Tina in BIBI & TINA - DAS KONZERT oder Molly in GHOST-NACHRICHT VON SAM zu erleben. Nebenbei lehrt sie an der Universität Leuphana in Lüneburg Gesang. 2023 releaste Laura mit ihrem Bruder Leon Saleh ihr Debütalbum FRAIL FLOWERS. Außerdem kann man sie mit ihrem Pianisten in ihrem Soloprogramm AUF DEN SPUREN DER (SELBST-)LIEBE erleben.

Laura Saleh

Sängerin

Als Tochter musikalischer Eltern wuchs Laura Saleh in einem idyllischen Dorf an der Ostsee auf. Sie studierte Pop/Welt-Gesang mit Klassik in Rostock, woraufhin ein Master in Klassikgesang und Gesangspädagogik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover folgte, welchen sie 2017 erhielt. Zusätzlich machte sie eine Ausbildung zur Hatha-Yogalehrerin.

Seitdem ist Laura sowohl als Musicaldarstellerin, Popsängerin, Songwriterin, Gesangs- und Yogalehrerin aktiv. Sie lebt zur Zeit in Hannover und singt bei der Electro-Latin-Rock-Band „Catnip Police“, der „Tramp Cats Big Band“ und der Coverband „Sweet Temptations“. Laura spielte u.a. die Constance in dem Musical DIE 3 MUSKETIERE, Tina in BIBI & TINA - DAS KONZERT oder Molly in GHOST-NACHRICHT VON SAM zu erleben. Nebenbei lehrt sie an der Universität Leuphana in Lüneburg Gesang. 2023 releaste Laura mit ihrem Bruder Leon Saleh ihr Debütalbum FRAIL FLOWERS. Außerdem kann man sie mit ihrem Pianisten in ihrem Soloprogramm AUF DEN SPUREN DER (SELBST-)LIEBE erleben.

Anna Borsdorf

Sängerin

Anna Borsdorf ist Sängerin, Songschreiberin und Gesangspädagogin aus Berlin.
Bis 2019 studierte sie an der Hochschule für Musik Detmold die Studiengänge Schulmusik und Elementare Musikpädagogik mit Hauptfach Jazzgesang bei Gabriela Koch.

Während ihres Studiums war sie Bestandteil verschiedener Jazzensembles und genreübergreifender Formationen wie dem Vokalquartett Valerie, dem preisgekrönten Jazzchor Pop-Up, dem Tableau-Quartett und dem Large Ensemble S/M/B, für das sie auch heute noch singt und komponiert. Außerdem wirkte sie in Theaterproduktionen mit, erarbeitete im Jahr 2018 ihr erstes eigenes Bühnenstück „lines per inch“ und leitete zwei Jahre lang den Jugendchor am Theater Bielefeld.
Seit erfolgreichem Abschluss der beiden pädagogischen Studiengänge vertieft sie ihr künstlerisches Profil am Jazzinstitut Berlin, wo sie von Lehrenden wie Prof. Judy Niemack, Prof. Céline Rudolph und Rabih Lahoud begleitet wird. Momentan arbeitet Anna an Eigenkompositionen für ihre erste EP und ist als Live- und Studiomusikerin mit verschiedenen Pop- und Jazzprojekten im Raum NRW und Berlin unterwegs.

Anna Borsdorf

Sängerin

Anna Borsdorf ist Sängerin, Songschreiberin und Gesangspädagogin aus Berlin.
Bis 2019 studierte sie an der Hochschule für Musik Detmold die Studiengänge Schulmusik und Elementare Musikpädagogik mit Hauptfach Jazzgesang bei Gabriela Koch.

Während ihres Studiums war sie Bestandteil verschiedener Jazzensembles und genreübergreifender Formationen wie dem Vokalquartett Valerie, dem preisgekrönten Jazzchor Pop-Up, dem Tableau-Quartett und dem Large Ensemble S/M/B, für das sie auch heute noch singt und komponiert. Außerdem wirkte sie in Theaterproduktionen mit, erarbeitete im Jahr 2018 ihr erstes eigenes Bühnenstück „lines per inch“ und leitete zwei Jahre lang den Jugendchor am Theater Bielefeld.
Seit erfolgreichem Abschluss der beiden pädagogischen Studiengänge vertieft sie ihr künstlerisches Profil am Jazzinstitut Berlin, wo sie von Lehrenden wie Prof. Judy Niemack, Prof. Céline Rudolph und Rabih Lahoud begleitet wird. Momentan arbeitet Anna an Eigenkompositionen für ihre erste EP und ist als Live- und Studiomusikerin mit verschiedenen Pop- und Jazzprojekten im Raum NRW und Berlin unterwegs.

Kooperationspartner

Saisonauftakt mit dem Quartett Beaula – Vibraphon trifft Gesang

Details

Datum:
15. Juni 2024
Zeit:
17:00

Veranstaltungsort

kultur.farm

Haupthaus

Das Haupthaus, erbaut im Jahr 1880, ist das Herzstück dieses historischen Komplexes. Mit der Eleganz und Beständigkeit einer vergangenen Epoche bietet es entspannten Komfort.
Auf einer Fläche von 450 Quadratmetern bietet das Haupthaus genügend Raum für ein facettenreiches Leben und Übernachtungserlebnisse. Es beinhaltet drei geräumige und stilvoll eingerichtete Wohnungen, vier behagliche Gästezimmer und zwei großzügigen Gesellschaftszimmer. Eine Waschküche und der Gewölbekeller verbinden darüber hinaus praktischen Nutzen mit historischem Charme.
Das Haupthaus, das ca. 1930 sorgfältig erweitert wurde, kann bis zu 22 Personen beherbergen, was es zum idealen Ort für Familientreffen, Workshops oder Seminare macht.
Für den Dachboden, der noch Ausbaupotenzial bietet, existiert aktuell noch kein Plan. Wir betrachten ihn als weiteren Ort ungeschriebener Geschichten und Möglichkeiten.

Die erste Einliegerwohnung befindet sich im Erdgeschoss des Haupthauses und verfügt über eine geräumige Küche, inkl. kleiner Couch und Esstisch und TV-Aparillo. Das Schlafzimmer mit altem Bauernschrank ist durch ein Kinderbett oder einer Aufbettung erweiterbar. Das geräumige Bad mit Wasserfalldusche und Aussicht auf den Innenhof schließt das Appartement ab, welches Ideal für kleine Familien oder Gruppen geeignet ist.

Hier wird noch gebaut! Fußboden neu, Wände neu, Strom neu, Bad neu, kleine Küche rein. Hier entsteht dann eine Dreizimmerwohnung, mit Wohnküche und zwei Schlafzimmern für Familien und Gruppen bis zu sechs Personen – dufte – dauert ungefähr noch:

Unser Gästezimmer für zwei Personen trägt aktuell noch die Nummer 1. Es gibt ein Doppelbett, einen kleinen Schrank, eine Kommode, dicke und dünner Decken, eine Leselicht, ein Bad und einen schönen Ausblick. Viel mehr ist es nicht, aber viel wichtiger, auch nicht weniger.

Unser Gästezimmer für eine Personen trägt aktuell noch die Nummer 2. Es gibt ein kuschliges Bett in einer Nische, einen Schreibtisch und Sitzecke für kreative Tätigkeiten und Pausen, sowie ein angeschlossenes Bad und einen Ausblick in den Innenhof. Klein aber fein.

Die Einliegerwohnung befindet sich auf der kultur.farm – einem Vierseitenhof in Groß Pankow und ist ca. 800m vom angeschlossenen Bahnhof entfernt.
Die Wohnung verfügt über eine geräumige Küche, inkl. kleiner Couch und Esstisch, sowie ein Schlafzimmer und ein größeres Bad.
Die kultur.farm verfügt weiterhin über zwei große Gemeinschaftsräume, eine Sommerküche (inkl. Kicker), eine Sauna, Schafherde und eine Storchenfamilie.
Es gibt immer was zu erleben, aber es gibt vor allem genug Platz für Ruhe.

Die Einliegerwohnung befindet sich auf der kultur.farm – einem Vierseitenhof in Groß Pankow und ist ca. 800m vom angeschlossenen Bahnhof entfernt.
Die Wohnung verfügt über eine geräumige Küche, inkl. kleiner Couch und Esstisch, sowie ein Schlafzimmer und ein größeres Bad.
Die kultur.farm verfügt weiterhin über zwei große Gemeinschaftsräume, eine Sommerküche (inkl. Kicker), eine Sauna, Schafherde und eine Storchenfamilie.
Es gibt immer was zu erleben, aber es gibt vor allem genug Platz für Ruhe.

Die Einliegerwohnung befindet sich auf der kultur.farm – einem Vierseitenhof in Groß Pankow und ist ca. 800m vom angeschlossenen Bahnhof entfernt.
Die Wohnung verfügt über eine geräumige Küche, inkl. kleiner Couch und Esstisch, sowie ein Schlafzimmer und ein größeres Bad.
Die kultur.farm verfügt weiterhin über zwei große Gemeinschaftsräume, eine Sommerküche (inkl. Kicker), eine Sauna, Schafherde und eine Storchenfamilie.
Es gibt immer was zu erleben, aber es gibt vor allem genug Platz für Ruhe.

Die Einliegerwohnung befindet sich auf der kultur.farm – einem Vierseitenhof in Groß Pankow und ist ca. 800m vom angeschlossenen Bahnhof entfernt.
Die Wohnung verfügt über eine geräumige Küche, inkl. kleiner Couch und Esstisch, sowie ein Schlafzimmer und ein größeres Bad.
Die kultur.farm verfügt weiterhin über zwei große Gemeinschaftsräume, eine Sommerküche (inkl. Kicker), eine Sauna, Schafherde und eine Storchenfamilie.
Es gibt immer was zu erleben, aber es gibt vor allem genug Platz für Ruhe.

Die Einliegerwohnung befindet sich auf der kultur.farm – einem Vierseitenhof in Groß Pankow und ist ca. 800m vom angeschlossenen Bahnhof entfernt.
Die Wohnung verfügt über eine geräumige Küche, inkl. kleiner Couch und Esstisch, sowie ein Schlafzimmer und ein größeres Bad.
Die kultur.farm verfügt weiterhin über zwei große Gemeinschaftsräume, eine Sommerküche (inkl. Kicker), eine Sauna, Schafherde und eine Storchenfamilie.
Es gibt immer was zu erleben, aber es gibt vor allem genug Platz für Ruhe.

Entdecken
Ziehen